© 2018  |  Design & Realisation: Ritter & Partner, Werbeagentur Hamburg für  W. Friedrich GmbH

IHRE POSTSTELLE

PLANUNG & ENTWICKLUNG

Individuell geplant und perfekt organisiert - Ihre Poststelle nach Maß.

Für mehr Leistung, Effektivität und Funktionalität.

Ein schneller Informationsfluss durch effizienten Workflow kann maßgeblich über Ihren Geschäftserfolg entscheiden. Reibungslose Arbeitsabläufe durch zügige Verteilung, Bearbeitung und Versendung der Informationen sind daher Status Quo in der modernen Poststelle.

Unsere erfahrenen Organisatoren erarbeiten mit Ihnen in der Planungsphase auf der Grundlage einer allumfassenden Ist-Analyse (Räume, Mitarbeiter, Posteingang, Postausgang, Hauspost, Päckchen, Pakete) die optimale Lösung. Im Anschluß erfolgt die Präsentation mit der Vorstellung eines Organisationsplanes und den Arbeitsabläufen. Grundrisszeichnung, Front- und Seitenansichten, perspektivische Darstellung der Möbel und Elemente sind dabei so selbstverständlich wie die realitätsnahe Darstellung durch CAD.

IHRE POSTSTELLE

MIT DEN P.O.S.T. MÖBELSYSTEMEN

Unsere Postmöbel-Systeme organisieren den effektiven und bedarfsorientierten Arbeitsablauf in Ihrer Poststelle.

Die P.O.S.T. Möbelsysteme aus hochwertigen Materialien sind zukunfts- orientiert, erweiterungsfähig und wandelbar. Sie sind an alle Anforderungen anpassungsfähig, ob als komplette Neueinrichtung oder als Ergänzung zu vorhandenen Systemen. Alle Komponenten sind extrem belastbar und entsprechen den modernsten ergonomischen Standards. Perfekt im Detail, komplett im Zubehör.

FOLGENDE VORTEILE KENNZEICHNEN UNSER MÖBELSYSTEM

Ungestörter, überschneidungsfreier Arbeitsfluss

für eingehende, ausgehende und interne

Postverteilung sowie den Paketversand.

 

Eingesparter Platzbedarf durch optimale Raumausnutzung.

 

Größere Bewegungsfreiheit für die Beschäftigten.

 

Freundlichere und arbeitsphysiologisch

angemessene Arbeitsplatzgestaltung.

 

Ergonomisch angepasste Arbeitshöhen für sitzende

und stehende Tätigkeiten.

 

Produktiverer Arbeitsprozess durch eingesparte Wege, praktischer Zugriff und Zugang zu Poststücken, Materialien, Arbeitsutensilien und Maschinen.

EINGANGSPOST

Die Eingangspost wird nach Formaten, nach Öffnen und nicht Öffnen sortiert. Die zu öffnende Post wird mit Hilfe des Brieföffners geöffnet. Schüttränder an den Arbeitstischen verhindern, dass die geöffnete Post herunterfällt. Dokumente werden am Arbeitsplatz aus dem Kuvert entnommen, gestempelt, geheftet, ange-lesen und vorsortiert. Zur Vorsortierung der Eingangs-post stehen Sortierfächer in den Tablartürmen direkt am Arbeitsplatz bereit. Als Alternative zu den Tablar-türmen zur Eingangspostsortierung sind in der Höhe variabel einstellbare Sortierfächer aus Metall, Plexi, oder Holz verfügbar.

 

HAUSPOST

Die Hauspost oder interne Post wird in die Fächer der verschiedenen Abteilungen einsortiert. Die Fächer der Hauspostsortierung sind in der Höhe variabel einstell-bar. Die Verteilung im Hause übernehmen entweder Boten mit Postmobilen oder die Abteilungen erhalten ein Postfach in der Hauspostanlage. Varianten in der Wahl des Materials der Schließfachtüren ermöglichen das Einsehen in das geschlossene Schließfach.

Zur Gewährleistung des Datenschutzes, können die Sortierfächer der Hauspostanlage mit einem Rollladen verschlossen werden, manuell oder elektrisch.

Die Beleuchtung oberhalb des Rollladenverschlusses ermöglicht ein schattenfreies Arbeiten, unabhängig vom Standort der Hauspostanlage.

 

AUSGANGSPOST

Die Ausgangspost wird mit Hilfe von Kuvertier- und Frankiermaschinen versandfertig gemacht. Spezielle,

in der Höhe elektrisch verstellbare Maschinentische gewährleisten die Einstellung der Postbearbeitungs-maschinen auf die individuelle Körpergröße. Ein ergonomisches Arbeiten ist somit erst möglich.

 

Sortierfächer für die Sammelpostsortierung, zur Portovorsortierung oder für die Kostenstellen-sortierung sind im Ausgangspostbereich oberhalb des Frankiersystems untergebracht. 

Senkrechtfächer bevorraten die unterschiedlichen Größen der Umschläg für die Sammelpost.

 

PAKETPOST

Die Paketpost wird an Packtischen verpackt, gewogen und mit Lieferschein und Adressaufkleber versehen. Verschiedene Kartonagengrößen werden im oberen Bereich des Packtisches bereitgehalten. Kleinere Fächer unterhalb der Kartonagen bieten Platz für Klebeband, Umschläge und Versandpapiere. So kann die gesamte Arbeitsfläche zum Packen der Pakete genutzt werden. Die in die Arbeitsfläche eingelassene Paketwaage ermöglicht das Wiegen der Pakete ohne diese vorher anheben zu müssen. Die Monitor- und Tastaturhalterung direkt am Packplatz erleichtert die Bedienung des Paketversandsystems. Platz für einen Papierschneider und einen Behälter für Füllmaterial findet sich unterhalb der Arbeitsfläche. Somit sind sämtliche Utensilien im unmittelbaren Zugriff.